open

Mecan

News

Rückkehr23-06-2018

Krone praesentiert den neuen BiG M 450

Krone praesentiert den neuen BiG M 450

Spelle, im September 2017 – Vor 20 Jahren zeigte Krone den Selbstfahrer BiG M erstmals auf einer Agritechnica. Jetzt präsentiert Krone die neue Baureihe BiG M 450 und damit einen Großflächenmäher, der durch zahlreiche neue Features besticht. Neben der neuen Kabine und einem neuen Motor verfügt das Fahrzeug auch über ein neues Fahrwerks- und Mäherkonzept. Die Arbeitsbreite des Riesenmähers liegt bei 9,95 m; somit sind Flächenleistungen von 17 ha/h durchaus realistisch. Die drei Mäheinheiten sind neu gestaltet; der Durchgang der Mäheinheiten konnte im Vergleich zu den Vorgängermodellen um rund 20 Prozent erhöht werden. Ebenfalls neu gestaltet sind die durchgehenden V-Stahlzinkenaufbereiter der Seitenmähwerke. Dadurch entfällt die ehemals mittig angeordnete Antriebseinheit dank nun seitlichem Antrieb per Gelenkwelle und Getriebe.

Insgesamt sorgt diese Lösung für einen gleichmäßigeren Futterfluss und weniger Leistungsbedarf. Das steigert das Trocknungsverhalten und auch die Schlagkraft. Serienmäßig verbaut werden die besonders robusten HeavyDuty-Mähholme mit SafeCut-Fremdkörpersicherung, die auch unter Komfortaspekten überzeugen, da sie Lebensdauer geschmiert sind. Die nun im Schwerpunkt aufgehängten Mähwerke sind wie die EasyCut Mähwerke mit einer Anfahrsicherung ausgerüstet, welche das Mähwerk bei Fremdkörperkontakt nach hinten und oben schwenkt. Dank des Schnellwechselsystems können die Klingen bei Bedarf schnell und einfach ausgetauscht werden. Die beiden äußeren Mähscheiben drehen jeweils zur Mitte, die restlichen Scheiben drehen sich paarweise. Ebenfalls serienmäßig ist die hydraulische Schnitthöhenverstellung.

Neu beim BiG M 450 ist die vollhydraulische Einstellmöglichkeit des Auflagedruckes aus der Kabine für alle drei Mäheinheiten. Optional erhältlich sind hydraulisch klappbare Seitenschutze sowie die hydraulische Seitenverstellung des Frontmähers; diese sorgt dafür, dass es auch bei scharfen Kurvenfahrten oder beim Einsatz in extremen Hanglagen nicht zur Streifenbildung kommt. Wird die hydraulische Seitenverstellung nicht mehr benötigt, kann der Fahrer schnell und einfach per Knopfdruck über den Joystick zur Mittenfindung schalten. Ebenfalls neu beim BiG M 450 ist die lenkwinkelabhängige Automatik, welche das Frontmähwerk bei Kurvenfahrt oder im Hang entsprechend dem Lenkwinkel verschiebt. Auch der neue BiG M 450 ist selbstverständlich mit Schwadzusammenführung erhältlich; so kann das Mähen und Aufbereiten in einem Arbeitsgang erledigt werden. Dazu sind die beiden äußeren Mähwerke mit einer integrierten Schnecke ausgestattet, die das aufbereitete Futter direkt auf das Schwad vom Frontmähwerk legt. Diese Variante eignet sich insbesondere, wenn auf Zetten, Wenden und Schwaden verzichtet werden soll. Neben Gras und Luzerne bietet sich die Schwadzusammenführung auch hervorragend für Nasssilage an. Durch die automatische Höhenanpassung des Fahrwerks erreicht der BiG M reichlich Bodenfreiheit für große Futtermengen. 

Angetrieben wird der selbstfahrende Hochleistungs-Mähaufbereiter über einen Liebherr-Motor mit 449 PS (12 l Hubraum), der selbstverständlich die Abgasstufe Stufe 4 erfüllt und neu mit dem BiG M 450 ein Wartungsintervall von nun 1.500 h bietet. Der Motor und die Antriebseinheit sind auf sogenannten Silentblöcken gelagert, diese stehen für eine bestmögliche Laufruhe. Durch weit öffnende Hauben ist ein komfortabler Zugang zum Motor möglich. Entsprechend der großen Motorleistung hat Krone beim BiG M 450 auch die Kühleranlage angepasst. Gänzlich neu ist die automatisierte Motorsteuerung, welche selbstständig zwischen Eco- und M-Modus wechselt und so immer die passende Motorleistung zur Verfügung stellt. Das spart in leichten Beständen Kraft und somit Kraftstoff. Eine neu entwickelte Grenzlastregelung senkt automatisch die Fahrgeschwindigkeit, sobald ein definierter Drehzahlbereich festgestellt wird. Somit ist ein stets sauberer Schnitt gewährleistet. Praxiseinsätze belegen, dass beim Feldeinsatz bis zu 25 km/h schnell gefahren werden kann; Straßenfahrten sind bis zu 40 km/h möglich. Neu beim BiG M 450 ist der nun stufenlose Fahrantrieb in der Kombination von Axialkolbenmotoren und Planetengetrieben. Die Motordrehzahl liegt bei 1.250 U/Min. im Straßenmodus und bei 1.650 U/Min. im Feldeinsatz. Im Straßenmodus passt sich die Drehzahl automatisch an Geschwindigkeit und Belastung an. So wird der Motor z.B. an Ampeln, an Straßeneinmündungen, etc. automatisch nach unten geregelt. Dadurch wird der Kraftstoffverbrauch spürbar gesenkt, Motor und Antrieb werden geschont. Die großvolumigen Reifen von 800/65 R32 auf der Vorderachse und 600/65 R28 auf der Hinterachse sorgen für die nötige Traktion und Narbenschonung. Weitere Highlights sind die hydraulisch höhenverstellbaren und gefederten Vorder- und Hinterachsen. Das Fahrwerk wird im Feldbetrieb automatisch um 15 cm angehoben für maximale Bodenfreiheit; bei Straßenfahrt wird entsprechend abgesenkt, so ist der BiG M dann mit 4 m Transporthöhe unterwegs. Dieses neue Fahrwerkskonzept trägt wesentlich zum gesteigerten Fahrkomfort bei.

Der nächste Schritt zum komfortablen Fahrgefühl ist die gefederte Kabine. Dabei setzt Krone auf bewährte Technik, wie sie z.B. in zahlreichen BiG X Feldhäckslermodellen zu finden ist. So dient zur Maschineneinstellung und Überwachung ein hochauflösendes 10“ Touch-Terminal. Optional erhältlich ist ein Voll-LED-Paket für die verbesserte Rundumsicht durch LED-Strahler am Kabinendach und in den Seitenschutzen, sowie einer Aufstiegs- und Wartungsbeleuchtung. Eine Rückfahrkamera mit Monitor sowie ein Premium-Komfortsitz runden das hochwertige Gesamtpaket Kabine ab. Ebenfalls praxisgerecht ist der neue seitliche Aufstieg an der rechten Maschinenseite, der die Wartung des Riesenmähers erleichtert. Darüber hinaus verfügt der neue BiG M über reichlich Stauraum: neben dem Scheibenwischwassertank gibt es weiteren Stauraum für Kleinteile. Hinten ist in die Maschine ein großes Staufach für die Werkzeugkiste, Messerhebel und das Klingenfach integriert. Fazit: Mit dem neuen BiG M 450 hat Krone das Gesamtkonzept Selbstfahrmäher weiter professionalisiert. Nicht nur in starken Beständen oder am Hang überzeugt der BiG M, auch auf kleinen Flächen bietet der selbstfahrende Mäher Schlagkraft pur. Aufgrund seiner Wendigkeit und der Möglichkeit, nur mit einzelnen Mähwerken zu arbeiten, ist auch das Anmähen von kleinen oder unübersichtlichen Flächen sehr einfach.

Quelle: Krone Pressemitteilungen